suche
news
modo auf Facebook

aktuelle Ausstellungen:

KUNSTKOSMOS OBERRHEIN
Bert Jäger – Jubiläumsausstellung zum 100. Geburtstag
16.05. – 13.10.2019
Museum für Aktuelle Kunst
Sammlung Hurrle Durbach

Markus Daum – Touch me – Grafik und Drahtplastik
24.05. – 26.07.2019
im modo Verlag
Mo – Do 10.00 – 16.30
Fr. 10.00 – 13.00
und nach Vereinbarung

 
 
modo verlag

Allgemeine Geschäftsbedingungen
der modo Verlag GmbH, Terlaner Str. 8, 79111 Freiburg

§ 1 Geltungsbereich
Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem modo Verlag und dem Besteller gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Jede abweichende Vereinbarung bedarf der schriftlichen Genehmigung durch den modo Verlag Freiburg.

§ 2 Vertragsschluss und Rücktritt
Der modo Verlag verpflichtet sich, die Bestellung des Bestellers zu den Bedingungen der Website anzunehmen. Bei Schreib-, Druck- und Rechenfehlern auf der Website ist der modo Verlag zum Rücktritt berechtigt. Dies gilt ebenso im Fall von Lieferengpässen.

§ 3 Lieferung
Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung ab Auslieferung/Lager an die vom Besteller angegebene Lieferadresse. Die Gefahr geht auf den Besteller über, sobald die Lieferung das Auslieferungslager des modo Verlags verlassen hat und zwar auch dann, wenn Teillieferungen erfolgen. Angaben über die Lieferfrist sind unverbindlich.

§ 4 Fälligkeit und Zahlung, Verzug
Lieferungen werden grundsätzlich in Euro fakturiert.
Der Kaufpreis wird mit Erhalt der Ware ohne Abzug fällig. Der Besteller kann die Rechnungssumme per Rechnung nach entrichten; im Fall von Buchhandlungen auch über die BAG. Kommt der Besteller in Zahlungsverzug, so ist die Rechnungsstelle berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem von der Bundesbank bekannt gegebenen Basiszinssatz p. a. zu fordern. Falls dem modo Verlag ein höherer Verzugsschaden nachweisbar entstanden ist, ist er berechtigt, diesen geltend zu machen.

§ 5 Aufrechnung, Zurückbehaltung
Ein Recht zur Zurückbehaltung steht dem Besteller nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder vom modo Verlag schriftlich anerkannt worden sind. Außerdem ist er zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

§ 6 Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Begleichung aller gegen den Besteller bestehenden Ansprüche verbleibt gelieferte Ware im Eigentum des modo Verlags.

§ 7 Mängelgewährleistung und Haftung
Liegt ein vom modo Verlag zu vertretender Mangel der Kaufsache vor, ist der modo Verlag nach eigener Wahl zur Mängelbeseitigung oder zur Ersatzlieferung berechtigt. Ist der modo Verlag zur Mängelbeseitigung / Ersatzlieferung nicht bereit oder nicht in der Lage oder verzögert sich diese über unangemessene Fristen hinaus aus Gründen, die der modo Verlag zu vertreten hat oder schlägt in sonstiger Weise die Mängelbeseitigung fehl, ist der Besteller nach seiner Wahl berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder eine entsprechende Minderung des Kaufpreises zu verlangen.

Weitergehende Ansprüche des Bestellers – gleich aus welchen Rechtsgründen – sind ausgeschlossen. Der modo Verlag haftet nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind; insbesondere nicht für entgangenen Gewinn oder für sonstige Vermögensschäden des Bestellers. Soweit die Haftung des modo Verlags ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

Vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht. Sie gilt ferner dann nicht, wenn der Besteller Ansprüche aus §§ 1,4 Produkthaftungsgesetz, Ansprüche wegen des Fehlens einer zugesicherten Eigenschaft oder Schadenersatzansprüche wegen Nichterfüllung gemäß § 463, 480 Abs. 2 BGB geltend macht. Gleiches gilt bei anfänglichem Unvermögen oder zu vertretender Unmöglichkeit.

Sofern der modo Verlag fahrlässig eine vertragswesentliche Pflicht verletzt, ist die Ersatzpflicht für Sach- oder Personenschäden auf den typischerweise entstehenden Schaden beschränkt.

Die Gewährleistungspflicht beträgt zwölf Monate, gerechnet ab Gefahrenübergang. Diese Frist ist eine Verjährungsfrist und gilt auch für Ansprüche auf Ersatz von Mangelfolgeschäden, soweit keine Ansprüche aus unerlaubter Handlung geltend gemacht werden.

Generell gilt, dass offensichtliche Mängel, wie Transportschäden o.ä., unverzüglich bei Anlieferung, spätestens jedoch sieben Werktage nach Erhalt der Ware beim modo Verlag schriftlich anzuzeigen sind, da ansonsten keine volle Haftung für den Schaden seitens des modo Verlags übernommen werden kann.

Bei Rücksendungen im Fall von Austausch ist der reguläre Postweg einzuhalten.

§ 8 Datenschutz
Der modo Verlag sichert dem Kunden die vertrauliche Behandlung seiner für Bestellabwicklung notwendigen personenbezogenen Daten zu, auch soweit diese gespeichert werden. Der modo Verlag weist darauf hin, dass er die im Zusammenhang mit der Bestellung erhaltenen Daten erheben, speichern, verarbeiten und nutzen wird, soweit dies für die ordnungsgemäße Abwicklung der Bestellung erforderlich ist.

Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von über die Ausführung und Verarbeitung von Bestellungen erforderlichen personenbezogenen Daten hinaus bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Bestellers.

§ 9 Anwendbares Recht und Gerichtsstand
Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Gerichtsstand ist Freiburg i. Br.
Sind einzelne Teile dieser AGB unwirksam, so wird dadurch die Wirksamkeit der anderen Teile nicht berührt.

modo verlag